Markterschließungsmaßnahmen

Der IKW unterstützt seine Mitglieder aktiv dabei, Exportchancen zu nutzen.

Das Bundeswirtschaftsministerium organisiert vom Bund geförderte Markterschließungsmaßnahmen in interessante Exportregionen für kleine und mittelständische Unternehmen. Hierbei stehen unterschiedlich ausgestattete Modelle zur Unterstützung der interessierten Firmen zur Verfügung.

Ziel ist es, neue Märkte zu erkunden, Marktinformationen aus erster Hand zu erhalten, Netzwerke und Kontakte zu knüpfen und Geschäftspartner vor Ort zu treffen. Dies wird beispielsweise durch die Organisation von Markterkundungs- oder Geschäftsanbahnungsreisen erreicht.

Der IKW ermittelt bei den Mitgliedsfirmen das Interesse für bestimmte Regionen und beantragt beim BMWi die Organisation der Markterschließungsmaßnahme. In der Länder-Vorauswahl 2016 waren beispielsweise USA, Brasilien, Chile, Indonesien und Japan vertreten, wovon für Brasilien und Japan Geschäftsanbahnungsreisen beantragt und genehmigt wurden. Weitere Regionen sind in Prüfung.

Geschäftsanbahnungsreise nach Tokio/Japan,
06. - 10. November 2017


Der IKW hat für interessierte Mitglieder eine vom BMWi geförderte Geschäftsanbahnungsreise nach Japan initiiert. Dabei geht es darum, neue Märkte zu erkunden, Marktinformationen aus erster Hand zu erhalten, Netzwerke und Kontakte zu knüpfen und Geschäftspartner vor Ort zu treffen.

Die Geschäftsanbahnungsreise ist aktuell für den 06. - 10. November 2017 geplant. Die Reise soll u. a. folgende Themen abdecken:

  • Marktüberblick durch Experten vor Ort

  • Storechecks (u. a. LEH – Hyper‐ & Supermärkte, Drogeriemärkte und Drogerien, …

  • Importbeschränkungen (Zölle etc.) sowie Registrierungsanforderungen für Konsumgüter unserer Kategorien (Kosmetik, Körperpflege & WPR)

  • Kulturelle Barrieren

  • Markteintrittsstrategien (z. B. regional vs. national)

  • Vorstellung unserer Unternehmen sowie möglicher Kooperationspartner

  • Direkte Kontakte zu potenziellen Distributeuren, Kooperationspartnern und Einkäufern

Sie wird von der Deutschen Industrie- und Handelskammer in Japan in Zusammenarbeit mit der Durchführungsgesellschaft SBS organisiert. Genauere Informationen können direkt bei der Durchfüh-rungsgesellschaft angefordert werden. Für Teilnehmer entstehen je nach Unternehmensgröße Kos-ten von EUR 500 bis EUR 1.000 Teilnahmegebühr zzgl. der individuellen Reisekosten. Dies liegt um ein Vielfaches niedriger als individuell organisiert. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal zwölf Unter-nehmen begrenzt.

Interessenten kontaktieren bitte (mit Kopie an Herrn Thomas Keiser, tkeiser©ikw.org):

SBS systems for business solutions
Frau Miriam Achenbach
Telefon: 0800-7240016
E-Mail: achenbach©sbs-business.com
http://www.sbs-business.com

AHK Japan
Frau Nicole Maria Plewnia
Telefon: +81 3 5276 8714 / 8821 (direct)
E-Mail: nplewnia©dihkj.or.jp
http://japan.ahk.de

 Die Geschäftsanbahnungsreise nach Brasilien (São Paulo & Rio de Janeiro) fand vom 28. Mai – 1. Juni 2017 statt.